Wenn wir heutzutage das Wort „Mission“ hören, verbinden wir damit auch immer gleich Spendenaufrufe. Sicher, Mission kommt ohne Geldsammlungen nicht aus und ist ein wichtiger Baustein für diese Arbeit. In den vielen Jahren, wo auch wir viele unterschiedliche Missionsprojekte unterstützt haben, haben wir auch gelernt, wie wichtig es ist, diese Projekte im Gemeindeleben zu erleben und zu begreifen. Damit haben wir das Rad nicht neu erfunden, sondern haben in diesem Jahr die Möglichkeit genutzt, Projekte zu unterstützen, die uns förmlich in die Wiege gelegt wurden.

missionsprojekteSo unterstützen wir das Projekt „Schmidts in Afrika“, die sich aus unserer Gemeinde für ein Leben in Südafrika haben senden lassen. Ihr Projekt, hat im Juli 2012 mit dem Umzug nach Südafrika begonnen und ist schon mit vielen Abenteuern gespickt worden, in denen sie immer wieder aufs Neue, Gottes Eingreifen erleben durften.

Ein weiteres Projekt ist „Upenyu Impilo“. Zu zwei Schulen, in Maswingo/Simbabwe, haben wir direkten Kontakt und fördern hilfsbedürftige Kinder und den Ausbau von Lehrmaterial und Schulgebäuden.

Mit Familie Janietz ist eine weitere Familie aus unserer Gemeinde im Auftrag der EmK-Weltmission und "Brot für die Welt" in Sierra Leone unterwegs. Seit Anfang 2016 begann dort die Arbeit im Bereich der sexuellen Aufklärung.

Wir hoffen hier einen kleinen Einblick in einen Teil unserer Missionsarbeit zu zeigen. Uns ist es wichtig, das wir neben der finanziellen Unterstützung auch hier in Berlin genug Menschen brauchen, deren Herzen mit der „Leidenschaft für Mission“ ergriffen werden, egal ob sie für einen kurzfristigen oder längeren Einsatz selbst in ferne Länder gehen wollen oder nicht. Auch vor unseren Türen nimmt die Hoffnungslosigkeit zu. Deshalb ist „Mission“ kein Thema für Einzelne, sondern eine Frage des Lebensstils.

Spenden

Wer Projekte direkt finanziell unterstützen möchte, erfährt auf der Projektseite, die jeweiligen Kontoverbindungen. Spendenbescheinigungen werden am Ende des Jahres ausgestellt.