Eine Mission in Afrika
 

"Wir", das siimg_3548-2nd: Stephan, Familienvorstand der 6-köpfigen Familie, und Christiane, Mutter von zwei Mädchen und zwei Jungen. Theresa, die älteste Tochter, ist bereits wieder zurück in Deutschland, um eine Ausbildung zu machen. Emilia besuchte erst die Deutsche Schule in Pretoria und macht nun seit Mitte 2016 Homeschooling (Unterricht an einer Fernschule von zuhause aus). Samuel und Silas gehen vormittags in einen englischsprachigen Kindergarten.

Familie Schmidt ist seit 2012 mit der internationalen Missionsorganisation OM in Südafrika in der Mission tätig. Alle Mitarbeiter bei OM sind unbezahlte Freiwillige und werden durch Spenden von Kirchen, Familie oder Freunden versorgt.

„Uns als Familie ist sehr wichtig geworden, dass wir völlig auf Gott vertrauen. Darin sehen wir auch unseren Auftrag in Afrika. ‚Den Verlorenen Hoffnung geben.‘ Ein Großteil der Menschen im subsaharischen Afrika bezeichnet sich als ‚Christen‘. Sie haben den Namen ‚Jesus‘ gehört oder gehen sogar zu einer Kirche. Doch die wenigsten von ihnen kennen Jesus wirklich oder haben gar eine lebendige Beziehung zu Ihm. Nachfolge- und Jüngerschaftstraining ist uns daher eine Herzensangelegenheit. Hoffnungslosen das Vertrauen auf Gott weiterzugeben und gemeinsam Seinem Weg zu folgen.“

img_7121-2

„Wir sind dankbar, dass unsere Gemeinde uns als Missionare nach Afrika sendet und wir daher die Möglichkeit haben, den Auftrag zu erfüllen."

Nach Abschluss einer speziellen Ausbildung für Missionare im Januar 2013 öffnete Gott Türen und Stephan konnte zunächst als Leiter des nationalen Outreach-Programms im OM-Büro in Pretoria seine neue Arbeit aufnehmen. Seit 2015 koordiniert er nun alle verwaltungstechnischen Aufgaben, wie die Finanz-, Personal- oder IT-Abteilungen von OM Südafrika. Damit wird sichergestellt, dass ca. 450 Missionare in und aus Südafrika versorgt werden.
Christiane arbeitet im AIDS Hope Center im Township Mamelodie und lehrt Frauen das Schneidern, um ihnen eine Möglichkeit zu geben, ein Einkommen zu erwirtschaften. Ein Business-Kurs für Neueinsteiger ist Teil dieser Ausbildung.

Als Familie sind sie in der Vorbereitung, in die Bergregion von Lesotho zu ziehen, um dort eine OM-Missionsstation aufzubauen. Dort sollen unter anderem eine neue Vorschule, eine Klinik und ein Berufsausbildungszentrum entstehen. Ein neues Konzept für Gemeindegründungen ist bereits in der Testphase und soll dann intensiviert werden. Ziel der Entwicklungshilfe ist es, den Menschen vor Ort die Liebe Jesu zu zeigen und Nachfolge zu leben. Grundlage aller Arbeiten wird das Jüngerschaftstraining sein.

africa_map-with-lesotho

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Weitere Informationen hier!

Spendenformular

Aktuelle Webseite von Familie Schmidt